am tba Theaterabend "Der Berg ruPft"

Der Berg ruPft

DSC_1112%20copy

eine literarische Besteigung
im Berg um den Berg und um den Berg herum

Der Schauspieler Gian Rupf hat eine jahrelange Erfahrung mit Bergliteratur.
Dies führte ihn während vielen Jahren dramatisch und literarisch in die Berge, mit „Bergtheater“ hat er zig Dutzend SAC Hütten bespielt und am Berg das Drama ausgelebt.
Rupf verführt die Zuschauer*innen in die Wildheit der Sprache. Seine literarische Jagd nach Bergliteratur überrascht und wühlt auf. Mal ist es eine Extremsituation in der steilsten Nordwand, dann ein lauschiger Abendspaziergang in der blauen Stunde.
Perfektes Kopfkino!

Gian Rupf erweckt wunderbare Texte zum Leben, mal absurd und witzig, mal tiefsinnig und sinnlich und immer treffen die Geschichten ins Herz.
Der Schauspieler, Wortschmied und Sprachkünstler liebt es mit seiner Stimme jedem Text den nötigen Klang zu geben: abgründig, spritzig, witzig, hinterhältig, reumütig, brutal, fein, demütig und ausufernd.
IMG_5191
„Der Tod, als einziges uns verbindendes Ereignis, betrifft uns alle. Wir stehen im Leben irgendwo dazwischen. Und letztlich geht es in der Kunst immer um Liebe. Liebe als reinstes Gefühl, Mutterliebe, Vaterliebe.
Tod und Liebe, das ist der Kern der Themen, um die ich als Künstler kreise.
Ich will am Kern bleiben, das macht für mich Sinn.“

Zitat Gian Rupf, in: DU-Magazin, Nr. 871, Nov. 2016: 16
_DSF1039

Next Post